Chlamydienscreening – eine Untersuchung für junge Frauen bis zum 25. Geburtstag

Chlamydien (sprich:Klamüdien) sind Bakterien, die durch Geschlechtsverkehr übertragen werden.

Viele Menschen tragen diese Bakterien in sich ohne davon zu wissen und können sie an andere weitergeben.

Eine Infektion kann man niemandem ansehen, sie hat auch nichts mit Unsauberkeit zu tun.

Jeder sexuell aktive Mensch kann sich mit Chlamydien anstecken. Junge Frauen sind besonders oft betroffen (in Deutschland 4-10 von 100).

Bei Frauen kann es durch eine Infektion mit Chlamydien zu schweren Entzündungen der Gebärmutter und Eileiter kommen, im schlimmsten Fall könnte dies zu Unfruchtbarkeit führen.

Eine Chlamydieninfektion kann gut mit Antibiotika behandelt werden.

Deswegen wird allen Frauen bis zum 25. Geburtstag ein jährlicher Test auf Chlamydien angeboten. Dieser Test wird mit Hilfe einer Urinprobe durchgeführt, da sich Chlamydien auch im Urin nachweisen lassen.

Der Test kann nicht feststellen wie lange die Infektion schon besteht.

Wenn eine Chlamydieninfektion nachgewiesen wird, muss der Partner mitbehandelt werden, da er auch infiziert sein kann. Sonst könnte es nach Abschluss der Behandlung zu einer erneuten Infektion durch den Partner kommen.

Anstecken kann man sich vor allem beim Geschlechtsverkehr ohne Kondom. Deswegen ist der sicherste Schutz vor einer Chlamydieninfektion die Benutzung von Kondomen.

schliessen