Pap-Abstrich

Der Zellabstrich zur Gebärmutterhalskrebsfrüherkennung

Mit einem feinen Bürstchen wird ein Zellabstrich vom Gebärmutterhals entnommmen.
Dieser Zellabstrich wurde von dem griechischen Arzt George Papanicolaou entwickelt, deswegen heißt er auch kurz: Pap-Abstrich.
Die entnommene Zellprobe wird in einem speziellen Labor vom Zytologen („Zellspezialisten“) beurteilt und in 5 Stufen eingeteilt.

Ein auffälliger Befund bedeutet keineswegs, dass es sich um Krebs oder eine Krebsvorstufe handeln muss!! Es kann sich auch um leichte Zellveränderungen, die vom Körper selbst wieder behoben werden können, oder um eine Entzündung handeln.

mehr