HPV-Impfung: eine Entscheidungshilfe

Was ist eine HPV-Infektion?

HPV ist die Abkürzung für Humane Papillom-Viren.

Von den bisher bekannten 100 Typen dieser HP-Viren können ca. 40 den Gebärmutterhals und den Genitalbereich befallen. Fast immer hat eine Ansteckung keine schlimmen Folgen: das Abwehrsystem bekämpft die Viren und beseitigt sie. Manchmal entstehen lästige, aber harmlose Feigwarzen (Kondylome). Selten können sich Zellen am Gebärmutterhals verändern, was manchmal zu Gebärmutterhalskrebs führen kann.

HPV-Infektionen sind häufig – über 70% aller Menschen, die Sex haben, kommen im Laufe ihres Lebens damit in Kontakt. Doch keine Sorge, wie gesagt heilt diese Infektion meist nach 1-2 Jahren unbemerkt und folgenlos aus.

mehr